PROJEKTE IN SAUDI ARABIEN 1983-1992

 

1983-1986

Im Auftrag der Eisenbau Essen GmbH und der Muttergesellschaft Ferrostaal AG übernahm Teodor Garabet die Akquisitionsarbeit in der Region Saudi-Arabien und den Nachbarländern für die Jahre 1983 bis 1986. Dies war die Zeit der sich anbahnenden Rezession der Opec-Länder wegen des Verfalls des weltweiten Ölpreises.

 

Die erste Aufgabe war, den richtigen Sponsor zu gewinnen. Durch Vermittlung der Leitung von Eisenbau Essen GmbH konnte Teodor Garabet den Industriekonzern Al Zamil sowohl für Eisenbau Essen als auch für Ferrostaal überzeugen. Es entstand ein sehr enges persönliches Verhältnis zu den Entscheidungsträgern der Holding wie Khalid al Zamil, Dr. Abdul Rahman al Zamil, Mohammed al Zamil und Adip al Zamil, das auch nach 1986 noch jahrelang fortbestand.

 

Die Al Zamils waren mit Abdul Aziz al Zamil als Industrieminister und Dr. Abdul Rahman al Zamil als Staatssekretär im Handelsministerium bestens besetzt und die bekannte graue Eminenz des Königreichs, um das Sponsoring bei allen potenziellen Kunden erfolgreich zu gewährleisten.

 

Teodor Garabet wurde mit der Aufgabe betraut, die neue junge Gesellschaft für Industrieentwicklung NIC National Industrialisation Company als Partner im Hinblick auf die komplementären Downstream-Industrieprojekte, wie z.B. eine Drahtzieherei zu gewinnen. Saudi SABIC sollte als primär verarbeitender Rohstoffkonzern der NIC Stahlknüppel zur Verfügung zu stellen.

 

Dank des damaligen Leiters der NIC, Dr. Mahsun Jalal, entstand eine Partnerschaft mit dem Ziel, diese Drahtzieherei auf der großzügigen Industrieplattform Al Jubail am Persischen Golf zu gestalten, die nach mehreren Marketingjahren schließlich von der Gruppe Voest gebaut wurde.

 

Teodor Garabet konnte mit Hilfe des Sponsors Al Zamil, insbesondere von Khalid al Zamil, den ersten Auftrag für eine Machbarkeitsstudie von der Sabic akquirieren und von Eisenbau Essen GmbH für das bedeutende Projekt eines integrierten Hüttenwerkes für Flachprodukte mit gleichem Standort wie für die Drahtzieherei, ausführen lassen, bis zu seinem Ausstieg bei Eisenbau Essen im Jahr 1986.

 

 

1989-1991

Während seines Aufenthaltes in Los Angeles, USA, fand der zweite Einsatz von  Teodor Garabet in Saudi-Arabien statt.

In den Jahren 1989 – 1991 konnte Teodor Garabet im Auftrag der deutschen Firma Mannesmann Anlagenbau in Düsseldorf diese beim saudi-arabischen Konzern und Ölmulti Aramco zuerst präqualifizieren und anschließend mit seiner eigenen damaligen Firma Petraco SA in Los Angeles einen über 200 Mio. Dollar-Turnkey-Infrastrukturauftrag der Aramco zur Verdoppelung des Öltransportes vom Persischen Golf zum Roten Meer, bei weltweiter Konkurrenz, erfolgreich akquirieren.

 

Bildergalerie

(c) 2013 INPEC ENGINEERING GmbH | HOME | IMPRESSUM